Innenstädte unter Druck: Datenbank mit Best-Practice-Beispielen gestartet

Das Friedrichshafener Projekt #meinHaFN ist eines von zunächst 27 ausgezeichneten bundesweiten Modellprojekten

Durch die Auswirkungen der Corona-Krise drohen viele Geschäfte in Deutschland verloren zu gehen. Diese und andere Entwicklungen setzen viele Innenstädte und Ortskerne unter Druck. Um bundesweit positive Beispiele für gelungene Gestaltung und gute Ideen für Innenstädte bekannter zu machen, starteten der Handelsverband Deutschland (HDE), der Deutsche Städtetag (DST), der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) sowie die Bundesvereinigung für City- und Stadtmarketing Deutschland (bcsd) und die CIMA Beratung + Management GmbH nun den bundesweit ersten Best-Practice-Datenpool mit zertifizierten Projekten der Stadtentwicklung. Ermöglicht wird dieses Projekt durch eine Förderung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Die Webseite www.unsere-stadtimpulse.de startete am 3. Mai 2021 mit zunächst 27 Beispielen, die zur Nachahmung empfohlen werden. Darunter befindet sich auch das Projekt #meinHaFN von Friedrichshafener Stadtmarketing und Stadtforum Friedrichshafen, dass eine Plattform für alle Friedrichshafener bietet, die „ihr“ Friedrichshafen mit anderen teilen wollen. Mit dem Hashtag kann jeder zeigen und teilen, was Friedrichshafen für ihn zu etwas Besonderem macht, warum man gerne hier lebt oder welche Menschen hinter den Geschäften und Unternehmen stehen.

„Im Fokus steht der identitätsstiftende Ansatz und die niederschwellige Übertragbarkeit des Projekts. Wir rücken Besonderheiten von Friedrichshafen in den Blick und machen die Bürger oder Geschäftsleute zu Botschafterinnen und Botschaftern“, so Thomas Goldschmidt vom Friedrichshafener Stadtmarketing. „Es ist toll, dass das Projekt erfolgreich läuft und wir freuen uns, dass es nun auch als Modellprojekt Ideengeber für andere Städte und Gemeinden sein kann“, so Goldschmidt weiter.

Alle derzeit 27 Modellprojekte findet man unter www.unsere-stadtimpulse.de. Infos und Eindrücke zum Häfler Projekt gibt´s auf www.meinhafn.de oder unter www.instagram.com/meinhafn